Sanjay Manchanda über höhere Bewusstseinszustände

Für Thomas Feiner war die Präsentation von Sanjay Manchanda auf der Transtech-Conference in Palo Alto eine der besten. Dieser sehr faszinierende Vortrag befasste sich mit der Auswirkung niedrigenergetischer Stimulation auf das Gehirn zusammen mit meditativen Praktiken.

Über Sanjay Manchanda:

Sanjay Manchanda, PhD, ist ein lizenzierter Psychotherapeut und spiritueller Lehrer, der seit über 25 Jahren die buddhistischen, Yogischen und Hindu-Meditations-Traditionen studiert.
Er hat einen Bachelor in Elektrotechnik, einen Ph.D. in Informatik und einen Master in Beratungspsychologie. Er leitete sieben Jahre lang die Clear Sky Sangha in Tucson und unterrichtete zehn Jahre lang am Tubac Meditation Center in Arizona.

Seine Lehre ist ein Zusammenfluss von östlicher und westlicher Philosophie, wodurch ein integraler Ansatz geschaffen wird, der alle Aspekte der gelebten Erfahrung einschließt.
Seit dem Jahr 2000 trainiert er in den Bereichen Neurofeedback und Brain Stimulation, um Menschen dabei zu helfen, Angstzustände und Schmerzen zu reduzieren, Stimmung und Leistungsfähigkeit zu verbessern und meditative Zustände zu erreichen.

Er hat Pionierarbeit geleistet für die sichere und effektive Nutzung von Energie-Inputs mit sehr niedrigen Energien in Form von Strom, EMF und Licht bei verschiedenen Frequenzen im klinischen und meditativen Kontext.

(nach dem Youtube-Beschreibungstext)

 

Schreibe einen Kommentar